Ein Jahr.....

 

 

 

Vor einem Jahr habe ich dich kennengelernt... in der Sauna.... 

Zu Beginn war es schon mal lustig, die Kennenlernengeschichte zu erzählen, das Feuer brannte schnell und hell, selbst meine Reise nach Bangkok konnte da nichts verringern, du wolltest was Neues wagen und ich auch ...

Und gleich schnell zusammenziehen, und mal anderes anders machen. Und dann kam Corona ... :D ... und alle bekannten Verhaltensweisen wie tanzen gehen, Sauna gehen, Bier und Kaffee trinken mit Bekannten wurden gestrichen, stattdessen war eine kleine Wohnung in Donnerskirchen angesagt. Mit dir. Und dem Haushalt. Und dem Kochen.

Und schön langsam finden wir zur Zeit wieder in unsere Gewohnheiten, beim Haushalt führen, beim Kochen, beim Küssen und beim Kuscheln... die Zeit, es nur immer dem anderen recht machen zu wollen sind vorbei, und auch die Zeit, es unbedingt nicht so zu machen, wie es der andere mag... 

Ich finde es grade so wunderbar, dass wir uns immer weniger verstellen, wir bei uns sind, und trotzdem - oder vielleicht grade deshalb - immer mehr ein Paar sind. Es ist so wunderbar , neben dir zu schlafen, ich schnüffel so gerne in der Nacht an deiner Haut, und deinem Hals, um dir ein bisschen näher zu sein, Ich genieße deine Worte, wenn wir immer mehr reden und wachsen, und beide das "Wir" im Hinterkopf haben ... das "Wir" , das wachsen darf ... nicht, dass du auf dich verzichtest, um mir zu gefallen. Wir tun was für dieses "Wir", wir tun mehr für uns. das dieses "Wir" noch weiter wachsen darf und groß werden .... Unser Vertrauen in die Zweisamkeit wächst, es wird entspannter, und das ist grade ein Traum mit dir.

 

Anscheinend dauert das länger, wenn man älter ist... das da wirklich wer ist, der da ist, wenn es nicht alleine geht, vertrauen darauf, dass es irgendwen interessiert, wenn man nicht so glücklich ist. Das Vertrauen, geliebt zu werden wie man ist, und sich nicht verstellen zu müssen. Das alles nehme ich wahr, das alles wächst gerade ... bisi zerbrechlich, denn viele schlimme Worte sind in dem Jahr auch gefallen. Drum sind wir beide achtsam und zart ... und darauf passen wir auf...

Du bist wunderbar wie du bist. Du brauchst nicht reicher sein, nicht jünger, nicht klüger und nicht redseliger, du bist für mich reich, jung und klug, wie du bist mein Herz ... du bist in meinem Herz - ich liebe dich mein lieber Schatz.

Deine Waldfrau

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now